Blog-Archive

Apple wertvollstes Unternehmen der Welt

apple Heute, den 11.08.2011 ist Apple das wertvollste Unternehmen der Welt geworden.  Sicherlich haben Sie es verdient aber ich finde das etwas gefährlich und erinnert mich entfernt an die berüchtigte Immobilienblase. Wo das hin geführt hat wissen wir ja… Aber das ist ein anderes Thema.

Meiner Meinung nach ist Apple ein sehr gutes Unternehmen mit innovativen Produkten ABER im Gegensatz zu anderen Firmen hat Apple nur eine “Handvoll” Produkte. Apple lebt von seinem positiven Image. Und sollte das mal einen Kratzer bekommen wird es schwer sein, das wertvollste Unternehmen zu bleiben… Aber hoffen wir das Beste und warten wir auf das nächste iPhone ;).

Toshiba TG01 – „iPhone-Killer“?

Ich kann das Wort iPhone Killer leider nicht mehr hören aber Toshiba bringt jetzt einen neuen iPhone Killer ins Gespräch. Das Gerät soll in Barcelona auf der WMC09 vorgestellt werden:

Die technischen Daten hören sich auf jeden Fall ansprechend an:

  • Windows Mobile 6.1
  • 1 Gigahertz Prozessor von Qualcomm
  • 4.1 Zoll W-VGA Touchscreen
  • nur 9,9mm dick

Ich bin auf den ersten Bericht gespannt.

Von T3

Steve Jobs macht eine halbjährige Pause!

Steve Jobs

Steve Jobs

Steve Jobs, C.E.O. von Apple und sehr populär bei Apple Anhängern muss seiner Krankheit Tribut zollen und voraussichtlich ein halbes Jahr Pause machen vom Tagesgeschäft.

Laut einer Email an die Apple Beschäftigten räumt der Apple Chef ein, dass er ein halbes Jahr Pause macht und Anfang Juli wieder ins Tagesgeschäft einsteigt. Vor einer Woche hat Jobs bekannt gegeben, dass er einer Hormonellen Erkrankungen leidet und daher stark abgenommen habe.

Ich und ich denke auch viele Apple Anhänger wünschen Steve eine gute Besserungen und freuen uns auf ein Wiedersehen in 6 Monaten.

[Update]: Die Mail von Steve Jobs an die Apple Mitarbeiter lautet:

Team,

I am sure all of you saw my letter last week sharing something very personal with the Apple community. Unfortunately, the curiosity over my personal health continues to be a distraction not only for me and my family, but everyone else at Apple as well. In addition, during the past week I have learned that my health-related issues are more complex than I originally thought.

In order to take myself out of the limelight and focus on my health, and to allow everyone at Apple to focus on delivering extraordinary products, I have decided to take a medical leave of absence until the end of June.

I have asked Tim Cook to be responsible for Apple’s day to day operations, and I know he and the rest of the executive management team will do a great job. As CEO, I plan to remain involved in major strategic decisions while I am out. Our board of directors fully supports this plan.

I look forward to seeing all of you this summer.

Steve

Apple bietet Browser über den AppStore an

Bis dato gab es im Apple AppStore keine Browser zum downloaden. Warum? Darüber kann nur spekuliert. Wollte Apple keine Konkurrenz für Safari oder lag es an der Umgebung des OS was auf dem iPhone läuft?

Egal. Apple hat seit gestern den AppStore für Browser Applications geöffnet. Derzeit sind 4 Browser geöffnet. Darunter einer „for free“:

Edge Browser App

Edge Browser App

Der Edge Browser zeigt den Inhalt der Website über fast den gesamten Bildschirm des iPhone und nutzt so natürlich wesentlich besser den Platz des Displays aus.

Den Download findet ihr im AppStore bei iTunes.

Navigation von Apple für das iPhone 3G?

Was benötigt man für ein vernüftiges navigieren mit einem Mobiltelefon?

  1. Display: am besten groß und mit einer schönen Auflösung
  2. GPS Chip der das Standort Signal weitergibt
  3. Software die das Signal vom GPS Chip verarbeitet und „navigiert“

Beim iPhone 3G erfüllt die Punkte 1 & 2 ja wunderbar. Nur bei Punkt 3 scheitert es. Lies den Rest dieses Beitrags

Tipps & Tricks: iPhone 3G Akkulaufzeit verlängern

Nachdem ich immer mehr Leute höre, die sich über die Akkulaufzeit vom iPhone 3G beschweren möchte ich hier mal ein paar kleine Tipps geben, mit denen man die Akkulaufzeit signifikant verlängern kann. Lies den Rest dieses Beitrags

Apple iPhone 3G Erfahrungen Part 1

So mein erster „richtiger“ Eintrag. Was liegt da näher als sich mal mein aktuelles Handy anzuschauen und mal etwas genauer zu betrachten.

Bevor ich kurz auf meine ersten Erfahrungen zu sprechen komme, möchte ich noch kurz Erwähnen, dass ich ein Smartphone Junkie bin. In meinen Augen gibt es keine besseren Helfer im Alltag als eben… genau Smartphones. In meiner Laufbahn hatte ich schon so gut wie alle gängigen Betriebssystem: Symbian Series60 (Nokia nGage, 6630 & my one and only E61i), Symbian UIQ (Sony Ericsson P Serie) sowie Windows mobile (Qtek 8310 & Motorla MPX220). Was mir hier also noch fehlt ist Linux und Android. Ich hoffe, dass ich das aber irgendwann nachholen kann. Auch das BlackBerry System kenne ich etwas vom Bold.

Und nun das System, dass auf dem iPhone 3G installiert ist… Aber bevor ich zum System komme, möchte ich in diesem Post auf die Hardware des iPhones eingehen:

Das erste auspacken:
Ich war bisher immer gewohnt, dass Mobiltelefone in einer relativ klobigen Verpackung geliefert werden, daher war ich doch überrascht als ich das erste mal die iPhone Verpackung sah. Sie ist einfach nur schwarz und hat auf der Front das iPhone abgebildet. Vorne und hinten eine Apple Applikation und rechts/links iPhone 3G draufgeschrieben. Beides in „Glitzerschrift“ – Fertig. Understatement pur. Mir persönlich gefällts. In der Box kommt einen erstmal das Handy entgegen. Dadrunter ein Pappetui dass das Öffnungstool für den Simkartenschatz des Telefones bereithält, sowie ein Displayschutztuch, Produktinformationen auf deutsch und niederländisch sowie ein Tipps und Tricks Booklet indem die ersten Schritte erläutert werden. That’s it! … Ach nein. Noch nicht ganz. Es sind noch zwei Apple Logo Aufkleber enthalten… Hier habe ich das erste mal gestock – Apple Aufkleber? Na ja. Wem es gefällt. Ich finde, dass das Geld in einer gedruckten Anleitung besser angelegt gewesen wäre. Sicherlich ist das iPhone sehr intuitiv aber eine Anleitung wäre nicht schlecht gewesen. Vorallem, da leider nicht mal eine CD enthalten ist auf dem manual liegt! Man findet es nur in den Bookmarks des Safari Browsers vom iPhone oder auf der Apple Homepage. Ob sich das jemand ausdruckt sei mal dahingestellt.

Eine Etage tiefer in der Verpackung findet sich dann das Zubehör:

  • Apple Dock Connector MA591 – USB Datenkabel mit USB auf Dock Connector (Apples Propritäres Anschlusssystem beim iPhone und diversen iPods)
  • Apple Power Adapter MB051 – Ladekabel in das direkt das Datenkabel gesteckt wird zum aufladen
  • Apple Stereo Headset mit Mikrofon MA814 – Inkl. Taste zum bedienen des Players vom iPhone aber leider ohne Lautstärketaste.

Die Qualität des Zubehörs ist ausgezeichnet und macht auf optisch mehr her als die sonstigen Dreingaben der Hersteller.

 

Front des iPhone 3Gs

Front des iPhone 3Gs

So nun aber zum Gerät. Die Front ist absolut eben (abgesehen vom Home button und dem Lautsprecher) und mit Glas bedeckt. Dieses bietet natürlich einen besseren Schutz als Plastik und fühlt sich auch deutlich wertiger an. An den Rändern geht das Glas fast übergangslos in Chrom oder einem ähnlichem Material über. Die ganze Front wirkt wie aus einem Guss und gefällt mir sehr gut.

 

Der Rücken ist etwas bauchig und von einem Klavierlack oder etwas ähnlichem lackiert. In der Mitte des oberen Drittels ist das Apple Logo eingearbeitet. Oben links die Kamera. Im unteren Drittel steht die Bezeichnung des Gerätes + des Speichers. Das Gerät ist meiner Meinung nach gut austariert und liegt wunderbar in der Hand. Was mir missfällt, ist das Apple Logo. Nicht weil es da ist, nein, sondern weil es am schnellsten „Abnutzungserscheinungen“ zeigt. Heißt hier sieht man Kratzer von z. B. Schlüsseln am ehesten.

Rückseite des 3Gs

Rückseite des 3Gs

 

 

Links vom Gerät befinden sich der Schieber zum stumm schalten des Gerätes sowie die Lauter- und Leisertaste.

Wie gesagt das Apfelzeichen auf der Rückseite hat leider relativ schnell Verschleißspuren gezeigt. Gleich danach kommt der Chromrahmen. Das hört sich jetzt schlimmer an als es ist aber es stört den Gesamteindruck.

Die Qualitätsanmutung des 3Gs ist sehr gut für ein Mobiltelefon. Leider geht das einher mit einigen Kompromissen die man machen muss. Der wichtigste ist meines Erachtens, dass der Akku nicht selber ausgetauscht werden kann. Wenn man nämlich bedenkt, dass ein normaler Li-Ion Akku zirka 1.000 Ladungen hält und das iPhone

  1. relativ oft geladen werden muss bei intensiver & normaler Nutzung
    und
  2. bei jedem Kontakt mit dem Kontakt mit dem PC bereits auflädt

sind die 1.000 Ladungen schneller erreicht als bei herkömmlichen Telefonen. Hier muss sich der Nutzer also etwas arrangieren wenn er das im Hinterkopf hat. (Übrigens nicht vergessen, alle Telefone vor dem ersten einschalten mind. 24 ans Netz zu hängen. Dann den Akku am besten komplett entladen – bis das Gerät selber abschaltet – und wieder 24 h laden. Das trainiert den Akku und gewährt am schnellsten die volle Kapazität!)

Im Großen und Ganzen denke ich aber, dass Apple mit dem iPhone ein ordentliches Stück Hardware auf die Beine gestellt hat.

In einen meiner nächsten Blogs werde ich dann mal die inneren Werte des iPhones angreifen.